• Ich will einfach nur schlafen.
  • Ich habe Angst.
  • Warum bin ich so traurig?
  • Ich schaffe das alles nicht mehr.

Diese und andere Gedanken, sind für viele Menschen mit psychischer Erkrankung normal und gehören zum Leben dazu.
Zu den psychischen Beschwerden kommen oft auch noch physische Symptome hinzu wie z.B.

  • Körperliche Schmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen

Jede psychische Erkrankung, egal ob Depressionen, PTBS, Phobien oder andere verlaufen unterschiedlich, haben andere und gleiche Symptome, jeder Betroffene hat mit seinen eigenen inneren Dämonen zu kämpfen und ist aber auch selbst für sein Schicksal zuständig.

Den Alltag mit einer psychischen Belastung zu bestreiten ist nicht immer einfach und erfordert viel Mut.
Nicht nur die Krankheitsakzeptanz und die damit verbundene Ehrlichkeit zu sich selbst und außenstehenden ist ein großes Thema, sondern auch die Offenheit und der Umgang damit in unserer Gesellschaft.

It is OK to feel slowlow!

Über mich - Du selbst bestimmst dein Schicksal - Feel slowlow
Über mich - Du selbst bestimmst dein Schicksal - Feel slowlow

Mein Name ist Chris, ich bin 34 Jahre alt und leide an Depressionen.

Ende 2017 erlitt ich einen Burnout. Meinen damaligen Beruf als Softwareentwickler konnte ich nicht mehr lange machen und wechselte nach fast sieben Jahren den Job.

Ich merkte bereits zwei Jahre zuvor, dass ich langsam an meine Grenzen gekommen bin. Immer hervorragende Leistungen abrufen und sich zu jederzeit weiterbilden ist auf Dauer sehr anstrengend. Hilfe fand ich bei meiner Frau und später auch noch in der Verhaltenstherapie. Genau genommen in Einzel- und Gruppentherapie. Ich hatte wirklich Glück, relativ schnell einen Platz bekommen zu haben.

Einmal pro Woche gab es einen verpflichtenden Termin zur Gruppentherapie. Anfangs noch sehr skeptisch und ängstlich, wurde ich eines besseren belehrt. Es kann auch mal ganz erleichternd sein, von den Erfahrungen und Schicksalsschlägen der anderen zu hören.

Du bist nicht alleine!

Über mich - Du selbst bestimmst dein Schicksal - Du bist nicht alleine
Über mich - Du selbst bestimmst dein Schicksal - Du bist nicht alleine

Nach Bedarf gab es Einzeltherapie, um gezielter auf die persönlichen Baustellen eingehen zu können.
Innerhalb dieses Jahres lernte ich den Umgang mit stressigen Situationen und den Mut zum Jobwechsel.

Wieder auf mich allein gestellt war ich Anfangs noch voller Tatendrang, allerdings kamen nach einiger Zeit Depressionen und Ängste.

Seit Ende 2019 bin ich wieder in therapeutischer Behandlung. Nicht nur wegen Burnout, sondern generell wegen Depressionen, Ängsten und sozialen Themen.
Diesmal aber auch mit medikamentöser Hilfe.

Slowlow Lobster sollte Anfangs einfach nur mein Avatar sein um mich mehr mit meiner eigenen psychischen Erkrankung auseinanderzusetzen, ohne sich dabei als Mensch mit Depressionen in der Öffentlichkeit zu outen.
Mir fällt es immer noch sehr schwer alles zu akzeptieren und voll und ganz dahinter zu stehen. Aber ich arbeite daran und ich werde von mal zu mal offener.

Ich teile gerne meine Erfahrungen mit euch.
Vielleicht bring ich euch zum lachen, vielleicht aber auch zum weinen.
Die Hauptsache ist, dass ich es schaffe euch zum nachdenken zu bringen.

Schreib mir!